X

SFX - context-sensitive reference linking

SFX - context-sensitive reference linking ist ein Softwareprodukt aus dem Hause ExLibris, welches Datenbanken untereinander verlinkt. Für den Bibliotheksbenutzer bedeutet dies: vom Zitat über SFX zum zitierten Text.


SFX-Button Bei der Recherche in den von der Hochschule München lizenzierten Datenbanken oder Online-Zeitschriften werden Sie immer wieder auf diesen Button stoßen.


Dahinter steht ein bayernweiter Linkserver, der auf Mausklick weitere Informationen im Internet sucht. In neuem Fenster erscheint ein kontextsensitives Menü, das z.B. so aussehen könnte:


Hier erhalten Sie, je nach Aufbau der benutzten Recherchedatenbank, verschiedene weiterführende Links, die Sie durch Anklicken des Go-Buttons aufrufen können:


  • Den Volltext bei Zeitschriftenartikeln. Dieser Link wird nur dann angeboten, wenn ein Volltext für die Hochschule München lizenziert ist.
  • Über die Dokumentbestellung im Biblioltheksverbund Bayern lässt sich eine Fernleihbestellung starten, sofern IN MÜNCHEN NICHT vorhanden.
  • Die kostenpflichtige Dokumentlieferung über Subito. Über den Dokumentlieferservice Subito können Sie sich - nachdem Sie sich einmalig registriert haben - Zeitschriftenaufsätze nach Hause liefern lassen. Dieser Service ist kostenpflichtig.
  • Die Möglichkeit zur Suche im lokalen Katalog wird nur angezeigt, wenn der Bestand an der Hochschule München grundsätzlich vorhanden ist. Hier können Sie eine Suche im OPAC der HM-Bibliothek aus der Sicht der ausgewählten Zweigstelle starten.
  • Darüber hinausgehend haben Sie die Möglichkeit sich den Bestand innerhalb des Bibliotheksverbundes Bayern (= Gateway Bayern ) fremder Bibliotheken anzeigen zu lassen.
  • Außerdem gibt es noch die Möglichkeit einer Suche bei wissenschaftlichen Suchmaschinen.



  • Wenn Sie rechts unten auf Weitere Optionen klicken, erscheinen noch - sofern verfügbar bzw. von der Hochschule München lizenziert - folgende Abfrageoptionen:
    • Der Abstract eines Zeitschriftenartikels.
    • Das Inhaltsverzeichnis aus der BVB-Aufsatzdatenbank.


Top

Hinweis: Da die verschiedenen Datenbanken ihre Metadaten unter Umständen nur unvollständig an SFX übergeben, kann in diesem Fall auch nicht automatisch damit weitergesucht werden. Es kann also durchaus sinnvoll sein, selbst noch einmal im OPAC der HM-Bibliothek oder darüber hinaus im Gateway Bayern nach gedruckter Literatur zu recherchieren.



Bitte beachten Sie auch, dass SFX bisher noch nicht von allen Zeitschriftenverlagen/Datenbankanbietern aktiviert wurde. Auch ist der SFX-Button in manchen Recherchedatenbanken anders gestaltet oder nicht immer an gleicher Stelle zu finden (teilweise auch erst nach Anklicken des Einzeltreffers).


Top

Bei Fragen und Anregungen zu SFX können Sie entweder den angebotenen Link aus dem SFX-Fenster nutzen oder Sie wenden sich an , Telefon: 089/1265-1193


Top

 


Kontakt

Ask a librarian